Tierarztpraxis Heuser
Frohburg (Greifenhain) / Limbach-Oberfrohna

 

Notfälle

 

Bitte wählen Sie: 

034348 / 56 87 57

 

Bitte zögern Sie nicht bei dem Verdacht eines Notfalls, da ihr Liebling oft nur durch schnelles Eingreifen gerettet werden kann!

 

Was sind überhaupt Notfälle und wie verhält man sich richtig?

 Notfälle sind zum Beispiel:

 

Hinweise und wichtige Verhaltensregeln bei Notfällen: 

Achtung! Tiere in Panik wissen nicht, was sie tun:

BISS-GEFAHR!!!

Legen Sie bei Bedarf einen Maulkorb an oder binden Sie das Maul des Tieres mit einem breiten Band zusammen. 

  •  Transport

Kann das Tier nicht selbst laufen, legen Sie es auf eine Decke. Wickeln Sie diese beidseits um z.B. Besenstiele, so dass eine Art Trage entsteht.  

  • Atemstillstand

Kontrollieren Sie, dass die Atemwege frei sind, entfernen Sie eine evtl. Verlegung (z.b. Erbrochenes) .

Seien Sie dabei vorsichtig! Wegen der Bissgefahr nehmen Sie bitte einen Maulkorb oder legen Sie etwas anderes Hartes zwischen die Zähne. Ziehen die Zunge heraus.

Drücken Sie das Maul des Tieres zusammen, damit Atemluft durch dessen Nase eindringt. Legen Sie Ihren eigenen Mund über Nase und Maul des Tieres (legen Sie evtl. Zellstoff dazwischen) und beatmen Sie das Tier durch dessen Nase.

Achtung: Die meisten Tiere haben ein geringeres Atemvolumen als der Mensch, darum atmen Sie bitte nicht all Ihre Atemluft in das Tier.

 Wechseln Sie die Beatmung mit einer Brustkorb- (Herz-) Massage (rythmisches Zusammenpressen des Brustkorbes in Seitenlage) ab.

Achtung: Geben Sie nicht zu viel Druck.

 Suchen Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt auf!
  

  •    Krampfanfälle

Schieben Sie einen Maulkeil oder etwas Hartes zwischen die Zähne, damit die Zunge nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Stellen Sie sicher, dass in der Umgebung keine Verletzungs- oder Absturzgefahr besteht.  

Bei Krämpfen über 5 Minuten kühlen Sie Ihr Tier bitte mit feuchten Lappen.

 Suchen Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt auf!
  

  •   Unfälle und Blutungen

Bei Nasenbluten legen Sie dem Tier bitte ein feuchtes kühles Tuch um die Nase, halten Sie dabei die Nasenöffnung frei.                           Tritt keine Besserung ein, suchen Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt auf!

Bewegen Sie Ihr Tier so wenig wie möglich.

Legen Sie ein sauberes Tuch auf offene Stellen und Brüche, um weitere Verschmutzung zu vermeiden.

Stark blutende Wunden versorgen Sie bitte notdürftig mit Druckverband.   

Eine frische Wunde sollte idealerweise in den ersten 4 Stunden nach dem Trauma versorgt werden.

Achtung: Ein Druckverband darf nur kurz auf der Wunde verbleiben, sonst droht die Gefahr, dass das betroffene Körperteil abstirbt!

Suchen Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt auf!

  

  • Augenverletzungen

 Sollte das Auge verletzt sein oder sollten Chemikalien o.ä. ins Auge gelangt sein, spülen Sie das Auge mit Wasser. Legen Sie ein feuchtes sauberes Baumwolltuch auf das Auge und suchen Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt auf!